Poledance



Poledance steht ganz allgemein für Tanzen mit und an der Stange.
Der Begriff ist geläufig, wird aber gern mit Tanzen in Nachtlokalen
gleichgesetzt.

Poledance verbindet sinnliche tänzeriche Eleganz und Ästhetik mit 
akrobatischen Elementen aus der Chinese Pole-Artistik.

Zum Training gehören daher sowohl tänzerische Elemente wie
Haltungsschulung, Stretching und kleine Choreographien an der
Stange sowie intensive Übungen zum Aufbau von Kraft und Flexibilität 
für die akrobatischen Elemente am Boden und in der Luft.  

Der Unterricht ist in verschiedene Level eingeteilt, sodass jeder
Teilnehmer selbst entscheiden kann, wie viel Akrobatik und Komplexität
er lernen und trainieren möchte.

Ursprüngliche Grundlage für den Unterricht war u.a. meine eigene Ausbildug
bei Nele Sehrt zum Polebatics®-Dancer und -Trainer, die mir bis heute den größten
qualitativen Impuls gab. Weitere verschiedene Tänzer und Akrobaten folgten.

Mit all meiner eigenen Erfahrung als Trainerin und Ausbilderin in verschiedenen
Kraft- und Beweglichkeitsdisziplinen und vor allem im tänzerschen Bereich
habe ich meinen eigenen Poledance-Unterricht spezialisiert und weiterentwickelt.
So entstand ein ganzeitliches Workout und spezifisches Aufbautraining für ein 
vielseitiges und anspruchsvolles Tanz- und Akrobatikprogramm mit und an der
statischen (FESTSTEHENDE) ode auch sich dehenden (SPINNING) Stange. 

Neben dem Spaßerlebnis formt und strafft Poledance den Körper und verhilft so
zu einer besseren Haltung, Ausstrahlung und einem ganz neuen Selbstvertrauen.



Level I bis II:   Grundlagen für Kraft, Beweglichkeit, Körperspannung und Haltung.   
                          Schwerpunkt Tänzerische Elemente und Choreographien,
                          einfache Akrobatik.

Level III bis IV:  Fortgeschrittene Übungen für Kraft und Körperspannung, intensive 
                             Spagatdehnungen. Schwerpunkt komplexere tänzerische 
                             Choreographien  und mehr Akrobatik.